Georg Rejam

Ich beobachte..

Erlebnisse anderer verwandle ich in Geschichten, die zum Reflektieren und Nachdenken anregen wollen, aber auch zum Schmunzeln einladen.
Schreiben bedeutet für mich, sich mit der Welt wie sie ist auseinander zu setzen, sowie auszuloten, wie sie sein könnte.

 

 

Georg-Rejam-PortraitGeorg-Rejam-Collage

georg.rejam@majer-rejam.com

facebook.com/Georg-Rejam

Georg Rejam, studierte Soziologie, Philosophie und Geschichte, lebt derzeit in Wien, Tirol und dazwischen. Seit 2003 ist das literarische Schreiben ein fixer Bestandteil in seinem Leben. Er ist Gründungsmitglied der Autorengruppe Textmotor.Georg Rejam in Action

„Durchs Schreiben werde ich allmählich was ich bin.
Wirklichkeiten sind konstruiert, abhängig von der Perspektive eines Beobachters. Die objektive Realität, die reine Wahrheit gibt es nicht, zumindest nicht für mich. Was will ich mit meinem Schreiben erreichen: „Info-tainment“. Es geht mir um Unterhaltung und zugleich auch um Vermittlung von Inhalten. Aber eigentlich noch viel mehr um einen Perspektivenwechsel …“ <Weiterlesen>

 

Eigenständige Veröffentlichungen

Aus Steiners Welt

Aus-Steiners-Welt-Georg-Rejam

Ein Roman über Liebe, Freundschaft und Projektmanagement mit überraschenden Wendungen und Witz.
Management-Professor Robert Steiner muss ein altes Versprechen einlösen. In Jugendtagen hat er mit seinen beiden besten Freunden Biene und Oskar einen Schwur abgelegt. Alle drei wollten sie einen Roman schreiben, der nichts weniger als die Welt verändert. Biene und Oskar haben ihr Buch längst geschrieben. Nur Steiner hat das Projekt bisher vor sich hergeschoben. Doch plötzlich taucht die geheimnisvolle Julie auf, die seine gutbürgerliche Existenz ins Wanken bringt. Sie bietet ihm an, gemeinsam mit ihm an dem Roman zu arbeiten. Welche Rolle Biene und Oskar dabei spielen und was es mit Julies plötzlichem Verschwinden auf sich hat, weiß Steiner aber nicht …

Einezelpreis: 19,90 Euro bei Hollitzer-Verlag
Ebenso erhältlich als e-book auf Amazon

Leseprobe

Hörprobe von der Leipziger-Buchmesse 2017

 

Einfach drauflos

Jakob_ist_weg. Wo ist er hin, der Jakob?
In einer der Erzählungen geht es um den glücklichen Jakob, in allen Geschichten um den Jakobsweg. Es geht ums Pilgern und Wandern entlang des Camino in Nordspanien. Es geht auch um die Suche nach Glück und um die Reflexion von Wirklichkeiten und um den Weg des Jakob, des Georg, des Konrad, des Marco… und manch andere individuelle Lebenswege ausgewählter Personen. Und es geht auch um den Sinn des Lebens.
Diese Kurzgeschichten wollen vielmehr in leicht verdaubaren Portionen zum Nach- und Weiter-Denken anregen. Der Autor will zum Reflektieren einladen und zum mentalen Reisen „verführen“. Pilgern ist das Sich-Herausnehmen aus dem Alltag, eine Unterbrechung der Routine.

Einzelpreis: 25 Euro zzgl. Versandkosten (Bestellung: office@majer-rejam.com)
Auch erhältlich als Sonderband mit eigenem Cover und Vorwort    (siehe Spezial Angebot für Unternehmen) Ebenso erhältlich als e-book auf XinXii

Leseprobe

Der Camino-Rap zum Buch
Text download (Mario Bottazzi & Georg Rejam)

 

 

Beiträge in Anthologien und Literaturzeitschriften

Literarium

  Krasse Qualitätsmängel (2016);
in: Literaricum 6; Pilum Literatur Verlag, Strasshof

 

 

 

 

 

dazwischen  Dazwischen – Anthologie Textmotor (2015);
Pilum Literatur Verlag, Strasshof

Lesung Literario in Leipzig 2017

 

Hörprobe: Das Cafe – Zwischen Privat und Öffentlich (Georg Rejam)

 

 

Literacium4  ab:gebrochen_worden (2015);
in: Literaricum 4; Pilum Literatur Verlag, Strasshof

 

 

 

 

 

Alle Jahre wieder (2014); auf: tirolersalz.at/halltal-wanderung

 

Finisterre in Driesch_2013  Finisterre- bis ans Ende der Welt (2013);
in: Driesch #14: Brandung

 

 

 

 

 

welten  Die Zeiten haben sich geändert (2012);
in: Brüchige Welten –
Anthologie
(Hrsg. Schachinger, M; Fleischmann, D.)

 

 

 

 

 

schachinger_schutzumschlag VORFINALE.indd  Das Erwachen des Dr. Meridius (2011);
in: Identitäten. Spuren schreiben, Spuren lesen
Anthologie (Hrsg. Schachinger, M.)

 

 

 

 

 

1017_schreibspuren_final  Leichtigkeit (2010); in: Schreibspuren – Anthologie (Hrsg.  Schachinger, M.)

  Fremd in Ottakring (2010), in: Schreibspuren (Hrsg. Schachinger, M.)

  Der neue Garten (2010);  in:  Schreibspuren (Hrsg. Schachinger, M.)

 

 

 

Bar de Camino (2010); veröffentl. Beitrag bei den Solothurner Literaturtagen

Einfach drauflos (2007) Kurzgeschichte Finalist bei den write-movie Wettbewerb

 

Künstler/Literaturfreunde

2014-02-16 19.06.33

 

 

 

 

 

Michael Majer

Künstler

Bildergalerie

 

AntonSix

 

 

 

 

 

Anton Six

Maler und Schriftsteller

antsix.com